header

58. LaKoF-Landeskonferenz in Nürnberg

Teilnehmerinnen (HAW) auf der 58. LaKoF-Konferenz, Nürnberg

Am 14. und 15. Juli fand die 58. Landeskonferenz und Mitgliederversammlung der LaKoF Bayern (Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Bayerischen Hochschulen) in Nürnberg statt. Zentrale Punkte der Tagung waren u.a. gesetzliche Rahmenbedingungen und Neuerungen, Ausbau der bestehenden LaKoF-Programme für Frauen sowie die Schaffung flexibler und transparenter Strukturen, um die Förderung von Frauen an bayerischen Hochschulen gezielt voranzutreiben.

Während sich am ersten Tag die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) zum Austausch von Wissenschaft und hochschulweiter Erfahrungspraxis trafen, stand im Fokus des zweiten Tages die gemeinsame Mitgliederversammlung der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie Universitäten. Hier wurden Aktuelles aus den Ministerien, gesetzliche Vorgaben sowie weitere gemeinsame langfristige Zielsetzungen zum Thema Frauenförderung besprochen und vorgestellt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde die bisherige Sprecherin der bayerischen Universitäten Frau Dr. Margit Weber (LMU München) wiedergewählt. Die Amtszeit der Sprecherin beträgt fünf Jahre.

Treffen der Koordinatorinnen des BayernMentoring

Teilnehmerinnen des Netzwerktreffens BayernMentoring

Regensburg, 16.06.2016: Sich gezielt um den weiblichen Nachwuchs zu kümmern und zu fördern, ist Ziel des BayernMentoring. Um die Programme und Hilfestellungen für Frauen auch in Zukunft attraktiv zu gestalten, qualitativ weiter- sowie die interne Organisation effektiv abzuwickeln, trafen sich die Koordinatorinnen des BayernMentoring am 15. Juni an der OTH Regensburg zu einem Netzwerktreffen. Auf der Agenda standen zum einem das Thema Haushalt und zum anderen die kontinuierliche inhaltliche Ausgestaltung des Mentoring- Programms.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard, Sprecherin der LaKoF Bayern, freute sich die Projektkoordinatorin Dr. Petra Scheer 20 Teilnehmerinnen der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) begrüßen zu dürfen. Den Impulsbeitrag hielt Marion Boss von der OTH Amberg-Weiden zu "Grundzüge des bayerischen Haushaltsrecht - eine Einführung in die Vielfalt der Mittel und ihre Bewirtschaftung", und gab einen guten Überblick in das Thema Haushalt, zu dem im Anschluss eine rege Diskussion stattfand.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen beschäftigten sich die Koordinatorinnen mit inhaltlichen Themen des BayernMentoring, um die kontinuierliche Qualität der Programme an den Bedürfnissen der Zielgruppe weiterhin gezielt auszubauen. „Unsere Themen waren Evaluation, bayernweite Seminarangebote für 2016/2017, Öffentlichkeitsarbeit und Werbungsowie die Teilnahme an der Karrieremesse„herCAREER 2016 in München, über die wir uns intensiv berieten und austauschten“, so Dr. Scheer.

Und wie bei allen bisherigen Netzwerktreffen bestätigte sich: Der offene Austausch unter den erfahrenen Mentoring-Koordinatorinnen war sehr gewinnbringend und setzte wichtige Impulse zur Vernetzung sowie für die Weiterentwicklung des BayernMentoring. Stets unter dem Fokus, den Frauen den Studiums- oder Berufseinstieg zu erleichtern.

Frauen auf dem Weg zur HAW-Professur

Die Trainerinnen: Prof. Dr. Stefanie Winter (Hochschule Darmstadt) und Prof. Dr. Bettina Franzke (Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW in Köln)

Regensburg, 23.03.2016 – Ist das Berufsbild „Professur an einer HaW“ für mich interessant? Welche Chancen habe ich, mich mit meinem beruflichen Profil an einer HaW zu positionieren? Wie bereite ich einen Berufungsvortrag vor? Welche Fragen erwarten mich in dem Gespräch mit der Berufungskommission? Was mache ich, wenn mir Fragen zu meiner persönlichen oder sozialen Situation gestellt werden?

Solchen Fragen stellten sich zehn Seminarteilnehmerinnen, die eine Professur anstreben, zu ihren potentiellen Berufungsvorträgen.

Die zehn Kandidatinnen aus den unterschiedlichsten Fachgebieten von Agrarwissenschaften über Germanistik, Journalismus bis hin zu Maschinenbau und Physik nahmen an dem zweitägigen Seminar „Berufsziel Professorin an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften“ am 11./12. März an der OTH Regensburg teil, das von der Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an Bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (LaKoF Bayern) bereits zum wiederholten Male veranstaltet wurde.

Frau Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard, Sprecherin der LaKoF Bayern / HAWs, begrüßte die Teilnehmerinnen zu Beginn des Seminars sehr herzlich und stellte zunächst den Programmablauf vor.

Prof. Dr. Bettina Franzke (Professorin für Interkulturelle Kompetenzen und Diversity-Management, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW in Köln) und Prof. Dr. Stefanie Winter (Professorin für Wirtschafts- und Sozialpsychologie, Hochschule Darmstadt) führten als professionelle Trainerinnen die Gruppe durch das Intensiv-Coaching.

Zunächst stellten die beiden Referentinnen das Berufsbild als Professorin an einer HAW anschaulich vor, wiesen auf grundlegende Bewertungskriterien, worauf bei einer Bewerbung generell zu achten ist, hin und gaben in intensiven Einzelgesprächen den Teilnehmerinnen ein persönliches Feedback zu den im Vorfeld eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Der zweite Tag war den Vorträgen für ein potentielles Berufungsverfahren gewidmet, die einer gestellten „Berufungskommission“ aus Professorinnen und einem Professor sowie Studierenden der OTH Regensburg präsentiert wurde. Im Anschluss eines jeden Berufungsvortrages erhielt jede Teilnehmerin ein fachkundiges Feedback zu Inhalt und Präsentation.

  Am Ende der zwei Tage waren sich alle Teilnehmerinnen einig, dass das Seminar sehr hilfreich im Hinblick auf ein Berufungsverfahren ist. „Dieses Seminar, das wir bereits seit mehreren Jahren erfolgreich an bayerischen Hochschulen veranstalten, wird von den Teilnehmerinnen gut angenommen“, so Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard,  „Damit tragen wir dazu bei, der Unterrepräsentanz von Frauen unter den Professuren zu begegnen. Unser Ziel ist es, Frauen für eine Professur zu gewinnen und den Frauenanteil an den Hochschulen effektiv und nachhaltig zu erhöhen.“

 

  

57. Landeskonferenz und Mitgliederversammlung der LaKoF Bayern

Würzburg, November 2015 - An der Hochschule Würzburg-Schweinfurt trafen sich im November die Frauenbeauftragten an bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften zur 57. Landeskonferenz und Mitgliederversammlung der LaKoF Bayern (Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Bayerischen Hochschulen). weiterlesen

BayernMentoring Seminar an der HaW Würzburg/Schweinfurt

 Die Referentin Birgit Barth beim Seminar „Stress lass nach“ mit 20 Teilnehmerinnen aus ganz Bayern im Rahmen des Mentoring-Projekts WoMenTec an der FHWS in Würzburg/Röntgenring.

BayernMentoring Seminar an der Hochschule Landshut

Clever argumentieren – erfolgreich verhandeln

Seminar des BayernMentorings an der Hochschule Landshut

Am Samstag (21. März 2015) hat an der Hochschule Landshut ein Seminar im Rahmen des BayernMentoring-Programms stattgefunden. Elf Studentinnen und Fachfrauen aus der Industrie kamen zum Vortrag „Clever argumentieren – erfolgreich verhandeln“ von Personal- und Karrieretrainerin Natalie Golob.

Im Anschluss ging es mit der Trainerin in einen Workshop. Darin ging es für die Damen eigene Ziele zu erreichen, Ideen und Projekte erfolgreich zur Umsetzung zu bringen und verschiedene Interessen auszugleichen. Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft spielen gerade für Frauen eine große Rolle für Standing und Karriere.

Die bayernweiten Seminare, in deren Rahmen das o.g. Seminar stattfand, werden von der Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (LaKoF) angeboten und richten sich an Teilnehmerinnen am Programm BayernMentoring von über 20 bayerischen Hochschulen.

Elf Studentinnen und Fachfrauen aus der Industrie erhielten in einem Workshop wertvolle Tipps für die Karrie.

Seminar Berufsziel Professorin an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften

(Nürnberg, 14.03.2015)

Die Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften hat am Freitag und Samstag, den 13./14. 03. 2015 zu einem Intensiv-Seminar an die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm eingeladen. Unter der professionellen Leitung von Prof. Dr. Bettina Franzke und Prof. Dr. Stefanie Winter erhielten die zehn Teilnehmerinnen ein zweitägiges Coaching mit Schwerpunkten zur Bewerbung, zum Berufungsvortrag sowie zum Gespräch mit der Berufungskommission. Dazu wurden die Teilnehmerinnen gebeten, ihre Bewerbungsunterlagen inklusive Anschreiben und ihren Vortrag für einen potentiellen Berufungsvortrag mitzubringen. Der Vortrag wurde vor einer gestellten „Berufungskommission“ präsentiert und anschließend beurteilt. Ziel des Seminars war es, die Bewerbungsstrategie zu optimieren, aber auch die eigene Selbstsicherheit und Überzeugungskraft zu erhöhen sowie den Netzwerkgedanken zu verfolgen.

DSCF0786_Fotos_Nuernberg_Pressebericht_01.jpg

Förderprogramm: rein-in-die-hörsäle

In vielen Bundesländern gibt es Förderprogramme für qualifizierte Akademikerinnen, die eine Professur an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule/Technische Hochschule anstreben. In Bayern wurde das Lehrauftragsprogramm „rein-in-die-hörsäle“ ins Leben gerufen, um zum einen Frauen den Einstieg in Fachhochschulen über Lehraufträge zu erleichtern. Zum anderen werden Veranstaltungen und Workshops rund um die Hochschul-Professur angeboten. Damit sollen mehr wissenschaftlich qualifizierte und berufserfahrene Frauen als Professorin für die Hochschulen für angewandte Wissenschaften - Fachhochschulen/Technische Hochschulen gewonnen werden. Für eine Berufung zur Professur ist neben der Promotion ein Lehrauftrag als Vorbereitung wichtig. Die Hochschulen bestreiten einen großen Teil ihres Lehrangebots mit Lehraufträgen externer Dozentinnen und Dozenten, den so genannten Lehrbeauftragten, die neben ihrer Berufstätigkeit Übungen, Seminare oder Vorlesungen übernehmen. Für die Lehrbeauftragten stehen dabei der Erwerb didaktischer Fähigkeiten, die Erweiterung der Lehrerfahrung, das Feedback der Studenten und der Erfahrungsaustausch mit anderen Lehrenden im Vordergrund. Das Programm erschließt somit ein neues Potential an praxiserfahrenen Akademikerinnen und qualifiziert sie für den Berufsweg als Professorin für die Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule/Technische Hochschule.

 Weitere Informationen finden Sie unter www.rein-in-die-hoersaele.de.

Jahrestagung der BuKoF-Kommission Gleichstellung in Lehre und Forschung an Fachhochschulen

Am 19. - 21. Mai 2014 fand an der OTH Regensburg auf Einladung der Landessprecherin Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard die Jahrestagung der BuKoF-Kommission Gleichstellung in Lehre und Forschung an Fachhochschulen statt. Thema der Veranstaltung war "Gleichstellung als Wettbewerbsfaktor".

Nachbericht zur Veranstaltung

Dokumentation

Wahl der stellvertretenden Sprecherin der Frauenbeauftragten

Frau Prof. Dr. Elke Wolf von der Hochschule München wurde in der 54. Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen am 11.07.2014 in Nürnberg einstimmig zur stellvertretenden Sprecherin der Frauenbeauftragten an bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften gewählt.